Badezimmer© jalag-syndication.deBadezimmer

Badezimmer Wände

Es müssen ja nicht immer die ganz großen Renovierungen sein: Oft hilft eine nur kleine, aber feine Veränderung hier oder ein Farbtupfer dort, um gutgelaunt in den Tag zu starten. Geben Sie Ihrem Bad frischen Schwung!

Wie bekomme ich meine alten Fugen sauber? Sind die Fugen von Staub, Shampoo und Badezusatz grau und schmutzig, hilft manchmal schon, sie einmal kräftig mit Fugenreiniger und einer Bürste zu scheuern. Ist der Dreck hartnäckiger, braucht Ihre Fuge eine Auffrischung (siehe unten). Dieses Make-up hilft allerdings nicht bei Stock- oder Schimmelflecken, denn es wirkt tatsächlich nur als Retusche. Bei schimmligen Fugen müssen Sie die Fugenmasse komplett entfernen und erneuern. Dazu brauchen Sie ein spezielles kleines Werkzeug, nämlich die Fugenfräse (Dremel, etwa 17 Euro, plus Maschine). Neu verfugt wird dann wie gehabt.

Gibt es eigentlich Alternativen zu Fliesen? Jede Alternative muss in erster Linie wasserfest sein. Versiegelte Holzplatten oder Mehrschichtparkett funktionieren, wenn die Fugen verleimt sind und die Holzart stimmt. Ganz wichtig: Die Holzfläche muss hinterlüftet sein, eine Latten-Unterkonstruktion ist also unbedingt nötig. Die Plattenunterkante schneiden Sie auf 45°, so entsteht eine Tropfkante.

Kann ich Fliesen komplett überstreichen? Grundsätzlich ja, aber das ist aufwendig. In insgesamt sechs Schritten (Reinigung, Grundierung, erster und zweiter Anstrich, Fugenstreifen und Versiegelung) können Sie Ihre alten Fliesen auf neu trimmen, und das natürlich ohne Einschränkung der Dichtigkeit. Das Wichtigste dabei ist, dass Sie die zwei Schichten Fliesenlack immer „nass in nass“ verarbeiten müssen, Sie also abschnittweise vorgehen sollten. Die Fugen übrigens werden nicht lackiert, hier werden Fugenstreifen eingelegt.

Halten Fliesen auf Fliesen? Ja, das tun sie. Aber auch hier gibt es bestimmte Systeme und Kleber, die speziell auf dieses Problem abgestimmt sind – fragen Sie im Baumarkt danach. Mit normalen Fliesenklebern funktioniert es nicht. Damit der Kleber auf der glasierten Fliesenoberfläche überhaupt hält, müssen Sie letztere gründlich anschleifen und damit anrauen. Wollen Sie Ihre Wand über die bisherige Fliesenhöhe hinaus verfliesen, bekommen Sie Ausgleichsplatten. Das Verfliesen selbst bleibt das Gleiche.

  1. Fugenauffrischer© jalag-syndication.deFugenauffrischerZoom

    Der Fugenauffrischer ist eine gebrauchsfertige Fugenmasse, die Sie von der Tube direkt auf der alten, gereinigten Fuge verteilen.

  2. Fugenstift© jalag-syndication.deFugenstiftZoom

    Der Fugenstift ist eine schnelle Notlösung zur Farbauffrischung kleiner Bereiche.

  3. Holzwand© jalag-syndication.deHolzwandZoom

    Im Spritzwasserbereich halten nur Holzarten wie Merbau oder Eiche stand.

  4. Verputzen© jalag-syndication.deVerputzenZoom

    Um die Fliesen zu verputzen, müssen Sie sie anschleifen und grundieren.

  5. Fliesenlack© jalag-syndication.deFliesenlackZoom

    Ein System aus fünf Komponenten ist nötig, um Fliesen eine dauerhafte, neue Lackschicht verpassen zu können.

  6. Fliesenprodukte© PRFliesenprodukteZoom

    Ein System aus fünf Komponenten ist nötig, um Fliesen eine dauerhafte, neue Lackschicht verpassen zu können.

  7. Fliesen anrauen© jalag-syndication.deFliesen anrauenZoom

    Zum Anrauen der Fliesenfläche ist ein Winkelschleifer mit einer groben Fächerscheibe am besten geeignet.

  8. Fliesen auf Fliesen© jalag-syndication.deFliesen auf FliesenZoom

    Setzen Sie die Fliesen hier immer von unten nach oben.

SELBER MACHEN 04/2009

zurück zu „Farbe, Tapete oder Wandaufkleber

Die Bohrung

Frank Zeidler-Kanter, SELBERMACHEN-Ressortleiter Ihr Ansprechpartner für alle Problemlösungen, Ideen und Tipps, die sich rund ums Selbermachen drehen.

>>

Feuer mit Pellets

Pellets heißen die kleinen Stäbchen aus gepresster Holzspäne und sind eine echte Alternative zu Öl und Gas. Mit Pellets lässt sich die Zentralheizung eines Hauses genauso befeuern wie auch einzelne Räume erwärmen. Einzig ihr Lagervolumen ist deutlich größer als bei herkömmlichen Heizenergieträgern. Aber auch dafür gibt es praktikable Lösungen.

>>

Modernes Filtersystem

Feinstaub ist in aller Munde und leider auch in vielen Lungen. Die gesundheitsschädlichen Partikel werden vor allem von Fahrzeugen und Industrieschornsteinen, aber auch von Holzfeuerungsanlagen privater Haushalte in die Atmosphäre gepustet. Und genau deren Anzahl steigt stetig an. Umauf lange Sicht zu erreichen, dass die Feinstaubemissionen aus Pelletheizungen, Kaminöfen und Co.reduziert werden, wurde 2010 die Bundesimmissionsschutzverordnung novelliert.

>>

Holzkunst

Spätestens seit der Wende ist weihnachtlicher Holzschmuck aus dem Erzgebirge auch in den alten Ländern bekannt: Gemütliche Räuchermänner, leuchtende Fensterbögen und kunstvolle Pyramiden werden auf Weihnachtsmärkten und im Einzelhandel verkauft und gehören in vielen Haushalten zur jährlichen Dekoration. Wir haben einen Familienbetrieb direkt an der tschechischen Grenze besucht, in dem seit Generationen gedrechselt wird.

>>

Kamin

Wenn in den 60er-Jahren jemand vorausgesagt hätte, dass im neuen Jahrtausend der eigene Holzofen wieder zum Standard in den Wohnzimmern werden würde, man hätte ihn ausgelacht. Doch moderne Öfen und Kamine können viel mehr als die alten Holzfresser!

>>

Vinyl

Der Trend zeichnet sich ab: Der Vinyl-Klickboden wird über einen relativ kurzen Zeitraum dem beliebten Laminat den Rang ablaufen.

>>