Gleiche Zaunlatten, unterschiedliche Farben© jalag-syndication.deGleiche Zaunlatten, unterschiedliche Farben

Mein Zaun das Unikat

Grauer Himmel, kahle Bäume, trübes Wetter: Jetzt muss Abwechslung her! Ein selbstentworfener Zaun bietet dafür schönste Möglichkeiten.

Die Konstruktion eines Lattenzauns fordert zu Abwandlung und Abwechslung geradezu heraus. Auf dem Unterbau aus Pfosten und Querriegeln lässt sich schließlich alles anbringen, was der Form einer Holzlatte nahe kommt und sich befestigen lässt. Eine fantasieanregende Auswahl haben wir auf diesen Seiten zusammengestellt.

Bei allem Vergnügen an ungewöhnlichen Formen und Farben: Ein Zaun muss natürlich auch stabil stehen und möglichst lange halten. Deshalb hier ein paar Tipps zu Materialwahl, Berechnung der Materialmenge und dem Aufbau. Pfosten und Querriegel sollten aus imprägniertem Nadelholz oder aus Lärche sein; beides hält richtig verbaut jahrzehntelang.

Für die Pfosten ist eine Stärke von 90 x 90 mm empfehlenswert, soll der Zaun höher werden, besser etwas mehr. Die Querriegel haben eine Stärke von etwa 30 x 95 mm. Zur Ermittlung der Materialmenge messen Sie die Länge des Zauns und teilen sie so, dass höchstens 2m breite Felder entstehen. Je nach Konstruktion (siehe Zeichnungen rechts) sind die Querriegel so lang, dass sie von Pfostenmitte zu Pfostenmitte reichen oder genau die Zaunfeldlänge haben. Bei gleichmäßig breiten Zaunlatten ergibt sich die Menge aus Lattenbreite plus Abstand. Bretter mit ungleichmäßiger Breite legt man am Boden auf die Querriegel und markiert ihre Position.

  1. Räuber-Hotzenplotz-Zaun© PRRäuber-Hotzenplotz-ZaunZoom

    Für den Räuber-Hotzenplotz-Zaun wurden alle Bretter mit Bohrmaschine und Säge, Raspel und Schleifpapier behandelt.

  2. Weißer Zaun mit Sonne© PRWeißer Zaun mit SonneZoom

    Der weiße Anstrich und die schrägen Linien, die mal durch aufgesetzte Leisten, mal durch Zwischenräume gebildet werden, machen aus den beiden unterschiedlich hohen Zaunteilen eine Einheit. Die Konstruktion ist bei beiden gleich.

    Sonne siehe nächste Seite!

  3. Zaunsonne Zeichnung© PRZaunsonne ZeichnungZoom

    Diese Sonne scheint immer: Der Kreis aus dickem Leimholz wird auf den rund ausgefrästen Pfosten geleimt, die Strahlen aus Leistenabschnitten mit Holzdübeln (kein Buchenholz) eingeleimt.

  4. Dichtzaun aus breiten Brettern© jalag-syndication.deDichtzaun aus breiten BretternZoom

    Der Dichtzaun aus breiten Brettern sieht mit den schräg aufgesetzten, teils farbigen Leisten leichter und luftiger aus.

  5. Gleiche Zaunlatten, unterschiedliche Farben© jalag-syndication.deGleiche Zaunlatten, unterschiedliche FarbenZoom

    Zwei bunt, eins schlicht im Wechsel: gleiche Zaunlatten in unterschiedlichen Farben und mit verschiedenen Köpfen.

  6. Querriegel und paarweise angeordnete Latten© jalag-syndication.deQuerriegel und paarweise angeordnete LattenZoom

    Mit paarweise angeordneten Latten und Querriegeln lassen sich auf einfache Weise interessante Muster schaffen. Die Querriegel sind in diesem Fall an den Pfosten verschraubt.

  7. Grün-weißer Zaun© jalag-syndication.deGrün-weißer ZaunZoom

    Zaunlatten sind in verschiedenen Stärken, Breiten und Längen zu bekommen, meist unten gerade geschnitten und an der Oberkante leicht gerundet. Die Grundform ist so einfach, dass selbst kleine Abwandlungen große Wirkung haben; der grün-weiß gestrichene Zaun ist ein gutes Beispiel.

  8. Brauner Zaun mit weißen Spitzen© jalag-syndication.deBrauner Zaun mit weißen SpitzenZoom

    Oder dieser Zaun in braun-weiß.

  9. Weißer Zaun© jalag-syndication.deWeißer ZaunZoom

    Viel mehr Möglichkeiten bieten sich, wenn die Latten nicht nur gestrichen, sondern auch mit selbst entworfenen Köpfen versehen werden. Probieren Sie Formen auf Millimeterpapier aus und überlegen Sie gleich, wie Sie die Zuschnitte machen können. Bohrmaschine mit Bohrständer und Lochsäge sowie Kapp- oder Tischkreissäge sollten in der Werkstatt vorhanden sein. Eine Pappschablone hilft, die Lattenenden präzise anzuzeichnen, damit die Profile nicht nur ähnlich, sondern gleich werden.

  10. Querrigel anbringen© jalag-syndication.deQuerrigel anbringenZoom

    Sichtbare Pfosten gliedern einen Zaun und sind schmückende Elemente. Die Querriegel werden an L-Beschläge geschraubt und sitzen zwischen den Pfosten.

  11. Zaun ohne Felder© jalag-syndication.deZaun ohne FelderZoom

    Zaun ohne Felder: Wenn die Querriegel vor die Pfosten geschraubt werden, können Sie die Latten endlos anbringen und brauchen nicht so viel zu rechnen.

  12. Katze auf Zaunpfosten© PRKatze auf ZaunpfostenZoom

    Unbehandeltes Holz bekommt eine schöne Patina. Da die Latten keinen Erdkontakt haben, halten sie sehr lange. Ein paar Varianten: sägeraue Latten an runden Pfosten und Querriegeln, Naturholzpfosten mit glatten, maßhaltigen Latten und wuchtige Pfosten.

  13. Unbehandelter Holzzaun© PRUnbehandelter HolzzaunZoom

    Unbehandelter Holzzaun

  14. Unbehandelter Holzzaun in Wiese© PRUnbehandelter Holzzaun in WieseZoom

    Unbehandelter Holzzaun in Wiese

  15. Staketenzaun© PRStaketenzaunZoom

    Zäune von der Rolle passen gut zu der vorne gezeigten Unterkonstruktion. Sehr langlebig sind Staketenzäune aus Edelkastanie (Foto) oder Robinie, die es in verschiedenen Höhen gibt. Auch Matten aus Weide, Bambus oder Schilfrohr eignen sich als Zaunfeld. Sie werden normalerweise als Sicht- oder Windschutz eingesetzt und können zum Beispiel als Einfassung für den Gemüsegarten in windexponierten Gegenden sehr nützlich sein.

  16. Staketenzaun aufgerollt© PRStaketenzaun aufgerolltZoom

    Die Staketen aus gespaltenen Stämmen sind nie ganz ebenmäßig, und das macht ihren Reiz aus.

  17. Bambusmatte© PRBambusmatteZoom

    Sehr natürlich wirken auch Matten aus Bambusstäben, die es in verschiedenen Höhen gibt.

  1. Fertiger blauer Zaun© jalag-syndication.deFertiger blauer ZaunZoom

    So wird der Zaun einmal aussehen.

  2. Bretter zusammenklemmen und Loch bohren© jalag-syndication.deBretter zusammenklemmen und Loch bohrenZoom

    Schritt 1: Die Form der Lattenköpfe ist auf dem Holz angezeichnet. Je zwei Latten mit der Schraubzwinge zusammenspannen und mit der Lochsäge (50 mm) Löcher ausschneiden. Der Kreismittelpunkt liegt genau zwischen den Latten.

  3. Spitzen zuschneiden© jalag-syndication.deSpitzen zuschneidenZoom

    Schritt 2: Dann die Spitzen zuschneiden. Am besten geht das mit einer Kappsäge, aber es gelingt auch mit der Stichsäge.

  4. Zaun zusammenschrauben© jalag-syndication.deZaun zusammenschraubenZoom

    Schritt 3: Die Zaunfelder werden in der Werkstatt fertiggestellt. Dazu die Latten und Riegel auslegen und Stück für Stück verschrauben. Eine Anschlagleiste garantiert die gleiche Höhe der Latten, Abstandsklötzchen gleiche Abstände.

  5. Zaun anstreichen© jalag-syndication.deZaun anstreichenZoom

    Schritt 4: Es folgt der Grundanstrich in Blau, dann werden die Spitzen abgeklebt und weiß gestrichen.

  1. Pfostenkappe mit Solarleuchte© PRPfostenkappe mit SolarleuchteZoom

    Damit Wasser nicht auf der geraden Schnittfläche stehenbleibt und des Holz schädigt, werden die Pfostenköpfe mit Abdeckungen versehen, abgeschrägt oder abgerundet.

    Beispiel 1: Pfostenkappe mit integrierter Solarleuchte, in Kupfer, Edelstahl oder Anthrazit (Topline-Solarleuchte).

  2. Abdeckplatte aus verzinktem Metall© PRAbdeckplatte aus verzinktem MetallZoom

    Beispiel 2: Ganz einfach: eine Abdeckplatte aus verzinktem Metall.

  3. Hölzerne Abdeckplatte© PRHölzerne AbdeckplatteZoom

    Beispiel 3: Hölzerne Abdeckplatten mit Profil gibt es in verschiedenen Formen und Holzarten sowie in Weiß.

  4. Pyramidenförmige Metallkappe© PRPyramidenförmige MetallkappeZoom

    Beispiel 4: Die pyramidenförmige Metallkappe gibt es in Kupfer, Edelstahl und Anthrazit (alle Abdeckungen von Joda).

  5. Pfostenkopf abgeschrägt© PRPfostenkopf abgeschrägtZoom

    Beispiel 5: Der Pfostenkopf kann auch allseitig abgeschrägt...

  6. Pfostenkopf angerundet© PRPfostenkopf angerundetZoom

    Beispiel 6: ...oder abgerundet werden.

WAS IST...? WETTERSCHUTZFARBE

Die Sammelbezeichnung meint Anstrichmittel, die für Hölzer im Außenbereich gedacht sind und keine bioziden Wirkstoffe enthalten. Sie schaffen einen dauerelastischen deckenden Film auf der Holzoberfläche und schützen sie damit vor eindringendem Wasser. Die meisten Wetterschutzfarben können ohne Voranstrich aufgetragen und auch ohne vorheriges Schleifen übergestrichen werden. Der alte Anstrich wird nur gereinigt und von losen Partikeln befreit.

SELBER MACHEN 12/2009

zurück zu „Holz

Arbeitspause

Wer den „Sägen-Führerschein“ in der Tasche hat und sich sein Brennholz aus dem Wald holen will, sollte gut ausgerüstet sein und die wichtigsten Regeln noch mal durchgehen.

>>

Sägekurs

Wer sein Feuerholz aus dem Wald holen will, braucht den „Motorsägen-Führerschein“, sonst gibt es keine Erlaubnis vom Förster. Wir haben einen Lehrgang für den sicheren Umgang mit der Motorkettensäge besucht.

>>

Schutzhose

Eine Kettensäge haben Sie. Einen Baum, den Sie fällen wollen auch. Doch Halt - bevor Sie loslegen, müssen Sie sich noch richtig anziehen! Schutz für Augen, Ohren, Hände und Füsse ist vorgeschrieben. Und eine Schnittschutzhose. Hier steht, welche Sie kaufen und tragen sollten.

>>

Igelbau

Unsere Igelvilla dient den putzigen Stacheltieren als Schlaf-, Futter- und Überwinterungs- Quartier. Ein Blick ins Innere verrät die durchdachte Aufteilung.

>>

Herbstbunte Allee

Hier finden Sie viele kreative Ideen für Ihre Gartengestaltung im November. Die SELBER MACHEN-Redaktion hat alle Tipps und Tricks für Sie bereit gestellt.

>>

Spaltaxt Gardena 1600 S

Regelmäßig testet die selbermachen-Redaktion für Sie verschiedene Geräte: Diesen Monat die Spaltaxt Gardena 1600 S sowie die Klemmsia "Combiteil" und "Cornet"

>>